Das kleine WIR in der Schule von Daniela Kunkel

Aktualisiert: 19. Nov 2018


Klassenstufe: 1-3


Inhalt:

Auch in einer Schulklasse kommt es mal vor, dass das WIR verloren geht. Die einen wollen in der Pause dies machen, die anderen etwas anderes. Manche mögen Fußball, andere nicht. Fast kann man den Eindruck haben, jeder will etwas anderes und es gibt kein gemeinsames WIR mehr. Die Kinder in der Klasse vermissen das WIR sehr. Ohne das WIR bleibt alles grau und ohne Freude. Wo steckt das WIR? Die Kinder bemühen sich darum und bitten es, zu ihnen zurückzukommen. Und schließlich ist das WIR wieder Teil ihres Lebens – und die Freude ist groß. Ein humorvolles, lehrreiches Bilderbuch über das WIR-Gefühl, sehr beliebt und bewährt in Familien, Kitas und Schulen. Denn mit dem WIR ist alles halb so schlimm und doppelt schön!


Unsere Empfehlung:

Ich habe kürzlich dieses Buch in meiner dritten Klasse behandelt. Es bot sich an, da die Schüler und Schülerinnen immer wieder Schwierigkeiten im täglichen Miteinander und im Aushandeln von Auseinandersetzungen erleben.


Es gibt neben diesem noch ein weiteres Buch über Das kleine WIR, jedoch habe ich mich gezielt für Das kleine WIR in der Schule entschieden, da es aus meiner Sicht dem Kontext und den Besonderheiten einer Schulklasse besonders gerecht wird.

Es ist recht kindlich gemalt. Ich war mir also nicht ganz sicher, ob meine Drittklässler es gut finden würden.

Die Kinder haben es allerdings sehr gut aufgenommen und wir konnten im Anschluss gut ins Gespräch kommen. Sie konnten viel von dem im Buch besprochenen auf ihre eigene Klasse übertragen.